Woodstock und WoodStockInvest - Trotz Namensähnlichkeit grundverschieden

16. August 2010 - 13:49 — Forest Finance

 
Am 15. August ist der Jahrestag des legendären Woodstock-Musikfestivals, bei dem 1969 zahlreiche Musikikonen der 60er und 70er Jahre auftraten. Bereits seit 15 Jahren wird das Direktwaldinvestment „WoodStockInvest“ angeboten. Bei WoodStockInvest werden in den Tropen Brach- und Weideflächen mit Mischwald aufgeforstet und nachhaltig bewirtschaftet.
Häufig fragen Interessenten, ob es aufgrund der Namensähnlichkeit einen Zusammenhang zwischen dem Woodstock Festival und WoodStockInvest gibt.
 
WoodStockInvest – Investment in Aufforstung und nachhaltige Forstwirtschaft:
Trotz der Ähnlichkeit im Namen hat WoodStockInvest originär nichts mit dem Woodstock Festival zu tun. Ein „stock of wood" ist ein Holzvorrat, WoodStockInvest bedeutet dementsprechend „ein Investment in einen Holzvorrat“. Investoren, die 10.000 m2 oder mehr aufforsten lassen wollen, können WoodStockInvest-Forste ab 25.000 Euro bei Pacht oder 31.000 Euro bei grundbuchlich eingetragenem Grundeigentum erwerben. Im Preis sind alle Kosten der ersten 25 Jahre enthalten. Die Investoren erhalten aus den Verkäufen von Edelholz, CO2-Zertifikaten und Samen sowie bei Grunderwerb durch Immobilienpreissteigerung eine Rendite von prognostizierten 5 bis 9 Prozent jährlich. Dass WoodStockInvest wirtschaftlich rentabel ist, zeigen zudem erste überplanliegende Ausschüttungen. WoodStockInvest war das weltweit erste Walddirektinvestangebot in Aufforstung und nachhaltige Tropenforstwirtschaft in artenreiche Mischwälder. Mittlerweile hat das Bonner Forstinvestment-Unternehmen ForestFinance, das neben WoodStockInvest mittlerweile mehrere andere Waldinvestments anbietet, über 3.000 Hektar aufforsten lassen.

Woodstock – ein Musikfestival verändert eine Generation:
Das „Woodstock Music and Art Festival“ war ein Musikfestival, das heute als musikalischer Höhepunkt der US-amerikanischen Hippiebewegung gilt. Woodstock fand vom 15. bis 18. August 1969 statt. Der Veranstaltungsort war eine Farm in Bethel im Bundesstaat New York. Statt der erwarteten 60.000 Besucher kamen über 400.000 zum Woodstock Festival, die trotz vielfacher Gewitter blieben. Wegen der unerwarteten Menschenmengen und der Unwetter war die Infrastruktur vollkommen überlastet. So gab es beispielsweise zu wenig Toiletten und Entwässerungsanlangen und die Essensversorgung war äußerst problematisch.
Insgesamt traten 32 Bands und Solisten beim Woodstock-Festival auf, darunter Joan Baez, Joe Cocker, Jethro Tull, Janis Joplin, Grateful Dead, Santana, The Who und Jimi Hendrix. Dass das Festival als "The Woodstock Art and Music Fair" firmierte, obwohl es nicht dort stattfand, wird als Hommage an Bob Dylan verstanden, der damals bei Woodstock lebte. Das Woodstock-Festival startete einen Boom der Musikfestivals. Zugleich war es Sprungbrett für viele spätere Musikstars, wie die damals noch unbekannten Joe Cocker und Santana. Zur Legendenbildung von Woodstock maßgeblich beigetragen hat der Oscar-prämierte Dokumentarfilm über das Festival mit dem deutschen Titel „Woodstock - 3 Tage im Zeichen von Liebe & Musik“. Während das Woodstock-Festival finanziell ein Misserfolg war, war der Dokumentarfilm über Woodstock im Folgejahr in den Kinos ein Kassenknüller. Weltweit erreichte er im Kino und später im Fernsehen hunderte Millionen Zuschauer. Dadurch wirkte die Woodstock-Botschaft für einen gesellschaftlichen Wandel nachhaltig in der Welt.
 
Über ForestFinance:
ForestFinance ist auf Waldinvestments spezialisiert, die eine lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. Investoren können neben „WoodStockInvest“ zwischen verschiedenen Produkten der nachhaltigen Tropenforstwirtschaft wählen. Beim BaumSparVertrag werden für monatlich 33 Euro zwölf Bäume jährlich gepflanzt und später geerntet. Das WaldSparBuch bietet 1.000 m2 Wald mit Rückkaufgarantie. CacaoInvest ist ein Investment in eine Biokakao- und Edelholzplantage mit jährlichen Ausschüttungen ab dem zweiten Investitionsjahr.
Durch die Aufforstungen werden Regenwälder geschont, CO2-Emissionen jahrzehntelang gebunden und artenreiche Mischwälder neu geschaffen. Eine Feuerversicherung und Nachpflanzgarantie für die Anfangsjahre sowie fünf Prozent Sicherheitsflächen tragen bei allen Waldinvestment-Produkten zur zusätzlichen Investorenabsicherung bei.
Zudem umfasst Forest Finance einen Geschäftsbereich für die Neutralisierung von CO2-Emissionen durch Forstprojekte, CO2OL. In den vergangenen Jahren stellte der Bonner Klimaschutzdienstleister hunderte Festivals und Konzerte, Kongresse, aber auch Meetings und Events klimaneutral. CO2OL unterstützt das Eventmanagement auf zweierlei Weg bei der Klimaneutralisierung einer Veranstaltung: 
Zum einen hilft CO2OL den Veranstaltern, ihre klimaschädlichen CO2-Emissionen zu ermitteln und - soweit möglich - zu verringern. Für Großveranstaltungen entwickelte CO2OL zudem das "GreenMobility-Portal", das den Veranstaltern hilft, Individualverkehr zu verringern. Zum anderen neutralisiert CO2OL unvermeidbare CO2-Emissionen, indem es dauerhafte Wälder auf Brach- und Weideflächen pflanzt.
 
Mehr Informationen unter www.Forestfinance.de

 

Allgemeine Themen

Allgemeine Tags