Schleswig-Holstein CO2-umschlungen...

17. Juni 2009 - 22:54 — GoToZero

Um unseren altbewährten Kohlekraftwerken einen grünen Anstrich zu verpassen und die Klimaziele trotzdem musterhaft zu erfüllen, plant die Bundesregierung, das entstehende CO2 nicht in die Atmosphäre, sondern in unterirdischen Salzlagerstätten zu deponieren. Als solche CO2-Deponie wurde nun das nördliche  Schleswig-Holstein ausgewählt. Da  von dem Gas Erstickungsgefahr austritt, wenn es in größeren Mengen an die Oberfläche dringt - wie etwa bei der Katastrophe am Nyos-See - befürchtet das Land massive Imageprobleme und es regt sich im Bauernverband bereits Widerstand. Die Mitglieder sind aufgerufen worden, den seismischen Experten den Zugang zu den Grundstücken zu verwähren...

Allgemeine Themen

Allgemeine Tags