Mit dem Sammeldrachen gemeinsam für Bildung und Umwelt!

17. Juni 2014 - 7:43 — Der Sammeldrache

„Aus gebrauchten Druckerpatronen werden neue Computer und vieles mehr an Bildungsequipment.“ Getreu diesem Motto hilft das von der Interseroh ins Leben gerufene Sammelsystem „Der Sammeldrache“ Einrichtungen, ihre Ausstattung zu verbessern. Gleichzeitig wird ein wichtiger Beitrag geleistet, die Kinder spielerisch an ökologisches Handeln heranzuführen und sie aktiv am Umweltschutz zu beteiligen.

Das System ist denkbar einfach: In der Schule oder dem Kindergarten werden Sammelboxen postiert, die mit leeren Druckerpatronen, Tonerkartuschen und alten Handys gefüllt und kostenlos von Interseroh abgeholt werden. Für die gesammelte Menge von Leermodulen werden GUPs (Grüne Umwelt-Punkte) verteilt. Mit Hilfe dieser fiktiven Währung kann sich die Einrichtung im „Kaufladen“ des Sammeldrachen neue Materialien wie Bücher, Tafeln, Computer u.v.m. einkaufen. Zusätzliche Prämien für besonders fleißige Sammler werden im Rahmen des jährlichen Sammelwettbewerbs an die Plätze 1 bis 30 vergeben.

An dieser bundesweiten Aktion nehmen bereits rund 13.000 Schulen sowie 5.000 Kindergärten teil.

Zudem wird dieses Projekt auch von über 8.000 Sponsoren aus ganz Deutschland unterstützt, die durch ihr soziales Engagement den Kindern und Schülern bessere Bildungsbedingungen ermöglichen. Die Unternehmen stellen sich ebenfalls eine Sammelbox auf, die gesammelten Punkte erhält die gesponsorte Einrichtung.

 

Wenn auch Sie auf diesem Wege aktiven Umweltschutz betreiben und gleichzeitig etwas für die Bildung tun wollen, so informieren Sie sich auf www.sammeldrache.de.

Bereits seit über zehn Jahren ist die INTERSEROH Product Cycle GmbH im Bereich der Sammlung von Druckerpatronen tätig und gehört heute zu den führenden Anbietern Europas. Das Sammelsystem basiert auf dem vorrangigen Prinzip der Wiederverwendung. Durch die Rückführung der leeren Tintenpatronen und Tonerkartuschen in den Produkt-Kreislauf werden Ressourcen geschont, der CO2-Ausstoß verringert und so ein Beitrag für den Klima- und Umweltschutz geleistet. Nicht wieder verwendbare Leermodule werden der stofflichen Verwertung zugeführt.

Allgemeine Themen