Mehr Rendite, kürzere Laufzeit, mehr Naturschutz: auch in 2012 bleibt der Energiewald sehr interessant

16. März 2012 - 11:20 — greenwave

Die Energiewaldflächen von Miller Forest in Paraguay müssen angesichts der Tatsache der hohen Nachfrage erneut ausgeweitet werden. Die Flächen auf der Estancia San Pablo sind weg. Daher werden derzeitig neue Parzellen auf der Estancia Pozo Azul ausgewiesen. Investoren können nunmehr ihr Interesse anmelden.Schon seit 2009Das innovative Energiewaldkonzept wurde 2009 in das Produktportfolio der Miller Forest aufgenommen. Die Anpflanzungen vonEnergiewald dienen der Generierung von Biomasse in Form von Hackschnitzeln. Die Belieferung der Energiewald-Produkte erfolgt lediglich an die örtlichen Branche, denn der Energiebedarf in in Paraguay ist ziemlich groß.Das Energiewaldkonzept ist renditestark und nachhaltig zugleich: Das angebotene Beteiligungsmodell sieht ein Pacht- und Bewirtschaftungsabkommen über eine Zeit von 10 Jahren vor. Da die Energiewaldpflanzungen in Zyklen von nur fünf Jahren erntereif sind, schließt diese Spanne zwei komplette Ernten ein. Das bedeutet eine für Waldinvestitionen ziemlich kurze Kapitalbindung und hohe Mittelrückflüsse schon nach 5 Jahren. Der ökologische Gesichtspunkt: Neben der Abschirmung der letzten Primärwälder ist die Energiegewinnung aus Holz klimaneutral, die CO2-Bilanz ist Null. Die Vorteile für die indigenen Bürger bestehen in der professionellen Aus- und Fortbildung im örtlichen Forstbetrieb und in der gesicherten Arbeit.Beteiligungen an den neuen Energiewaldflächen auf der Estancia Pozo Azul sind nunmehr erhältlich. Alle Informationen  ab sofort verfügbar bei Grünes Geld.

Allgemeine Themen

Allgemeine Tags