Grosse Biodiversität in Forestfinance-Mischwäldern --- Gedenktag zum Erhalt der Biodiversität mahnt zum sofortigen Handeln

27. Mai 2010 - 15:40 — Forest Finance

Erneut erhielt Forestfinance eine Bestätigung für die grosse Biodiversität ihrer Mischwald-Aufforstungen in Panama. Prof. Dr. Mary Finley-Brook der Universität Richmond besuchte zu Forschungszwecken die ForestFinance Forste in Las Lajas und Darién. "Wir waren sehr beeindruckt von der Biodiversität der Forste. Was für ein großartiges Beispiel für Forstwirtschaft", resümiert Dr. Finley-Brook.

Aufmerksam wurden die Wissenschaftler auf ForestFinance durch die Website der CCBA, der Climate, Community & Biodiversity Alliance. Als eines der ersten Aufforstungsprojekte wurde das Klimaschutzprojekt der ForestFinance Gruppe von der CCBA mit der Auszeichnung "Gold Rating" validiert. Der von der CCBA, einem Zusammenschluss von Umweltverbänden, Industrie und Forschungseinrichtungen, entwickelte Standard bescheinigt den Forstprojekten einen nachhaltigen Effekt, der der lokalen Bevölkerung und der Natur zugute kommt, dabei gleichzeitig zuverlässig CO2 bindet und so dem Klimawandel entgegenwirkt.

Hohe Biodiversität in Forestfinance-Wäldern
Eine Untersuchung zur Biodiversität in den ForestFinance Forsten in Las Lajas, Panama belegte ebenfalls die hohe Biodiversität. Sowohl die Pflanzenvielfalt, als auch die Akzeptanz der Tiere ist dank des Mischwaldkonzeptes größer, als in konventionellen Plantagen. Die Studie wurde mit dem Förderpreis der Münchner Forstwissenschaftlichen Gesellschaft e. V. ausgezeichnet. "Dank ihrer vorbildlichen Bewirtschaftung boten sich die ForestFinance Forste in Panama dazu an, die praktische Umsetzung und Wirkung ökologischer Richtlinien hier zu erforschen", erklärt Forstingenieurin Carola Paul. Untersuchungen zu den Verbreitungsmechanismen der im Unterwuchs entdeckten Pflanzenarten ergaben, dass 90 Prozent dieser Arten durch Tiere verbreitet werden. Dies entspricht der Verbreitungsstruktur natürlicher Ökosysteme und zeigt, dass die ForestFinance Bestände einen akzeptierten Lebensraum für Tiere darstellen und sich damit positiv auf die Biodiversität auswirken. Dieser Erfolg beruht auch darauf, dass das Bonner Unternehmen bei der Anlage der Bestände bestehende Einzelbäume und Waldreste in die Plantagen integriert. "Holzplantagen bieten vielfältige Möglichkeiten zum Schutz von Biodiversität. Das Beispiel von ForestFinance zeigt, dass solche Managementmaßnahmen praktisch umsetzbar sind und sowohl ökologische als auch ökonomische Vorteile liefern können", resümiert Paul.
Wiederaufgeforsteten Weideflächen kommt beim Artenschutz eine besondere Bedeutung zu, denn unter normalen Umständen wäre auf den ausgelaugten Böden kein Wachstum möglich. Die neu angelegten Forste schaffen Rückzugsgebiete für viele Arten und ermöglichen Wanderungen zwischen den Naturwäldern. Inwieweit Plantagen die Biodiversität unterstützt, hängt allerdings stark von ihrer Bewirtschaftung ab. Daher haben eine Reihe von internationalen Organisationen wie die FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations) und die ITTO Richtlinien für den Schutz der Biodiversität in Holzplantagen formuliert. Zu diesen gehört u. a., dass einheimische statt exotische Arten nicht in großflächiger Monokultur, sondern wie bei ForestFinance in Mischkultur angebaut werden und bestehende Waldreste erhalten bleiben. Dies ist besonders wichtig, da tropische Regenwälder die höchste Artendichte aufweisen.

Über den internationalen Tag zur Erhalt der Biodiversität

Biodiversität oder biologische Vielfalt bezeichnet gemäß dem Übereinkommen über biologische Vielfalt (CBD) die Artenvielfalt auf der Erde, die genetische Vielfalt sowie die Vielfalt von Ökosystemen. Biodiversität umfasst sowohl die Vielfalt innerhalb der Arten ("Artenvielfalt"), als auch zwischen den Arten und die Vielfalt von Ökosystemen. Artenvielfalt ist nur ein Teil der Biodiversität, wird jedoch wird oft fälschlicherweise synonym für Biodiversität verwendet.
Die Biodiversität ist eine existenzielle Lebensgrundlage für das menschliche Wohlergehen. Die Erhaltung der Biodiversität ist von besonderem Interesse. Dabei treffen die Folgen einer abnehmenden Biodiversität oft als erstes die Armen der Welt, da diese häufig auf die aus der Natur gewonnenen Erzeugnisse angewiesen sind. Biodiversität ist die Kurzform des Begriffs biologische Vielfalt und hat sich im wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Gebrauch durchgesetzt. Manchmal wird fälschlicherweise der Begriff Artenvielfalt synonym für Biodiversität verwendet. Artenvielfalt umfasst jedoch nur ein Teil der Biodiversität. Ein zentraler politischer Begriff wurde Biodiversität seit der Konvention zur Biologischen Vielfalt, die von mittlerweile 190 Staaten ratifiziert wurde. Anlässlich der Konventionsverabschiedung wurde dieser Tag, der 22. Mai, zum "Internationalen Tag zur Erhalt der Biodiversität" bestimmt.

Über Forestfinance:
ForestFinance ist auf Waldinvestments spezialisiert, die eine lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. Sparer können zwischen verschiedenen Produkten der nachhaltigen Tropenholzwirtschaft wählen. Beim BaumSparVertrag werden für monatlich 30 Euro zwölf Bäume pro Jahr gepflanzt und nach 25 Jahren geerntet. Beim WaldSparBuch werden mindestens 1.000 m2 tropischer Wald aufgeforstet. Für Investoren, die 10.000 m2 aufforsten lassen wollen, ist WoodStockInvest für 23.000 Euro bei Pacht bzw. 29.000 Euro mit Grundbucheintrag, das richtige Produkt. CacaoInvest bietet eine Beteiligung an einer Biokakaoplantage plus Edelholzanbau. Der Vorteil sind jährliche Ausschüttungen bereits ab dem zweiten Investitionsjahr. Durch die Aufforstungen werden Regenwälder geschont, CO2 jahrzehntelang gebunden und artenreiche Mischwälder neu geschaffen. Eine Feuerversicherung sowie fünf Prozent Sicherheitsflächen tragen bei allen Produkten zur zusätzlichen Investoren-Absicherung bei.

Mehr Informationen unter www.Forestfinance.de.
 

Allgemeine Themen

Allgemeine Tags