Einfache Pflege für Holzschneidebretter

22. Oktober 2014 - 12:38 — vollholzig

Auf Holzschneidebrettern schneiden und essen macht deutlich mehr Spaß, sieht besser aus und ist mit Scneidebrettern aus heimischen Hölzern auch aus ökologischer Sicht die weitaus bessere Variante als zu Plasitkbrettern zu greifen.

Selbst Schneidebretter aus harten und belastbaren Laubhölzern wie Eiche oder Platane werden mit der Zeit durch Kontakt mit Wasser, Lebensmitteln und die manuelle Beanspruchung stumpf und rau. 

Wo ein Plastikbrett an diesem Punkt seinen Weg in die Tonne antreten muss, spielt Holz seine Stärken aus. Mit 10 min bis zu einer halben Stunde Aufwand erhalten Ihre Schneidebretter die glatte und pflegeleichte Oberfläche zurück, die Sie zum Kaufzeitpunkt überzeugt haben.

Alles was Sie für eine schnelle Überarbeitung Ihrer Schneidebretter brauchen ist ein Stück Schleifpapier in 180iger Körnung oder feiner, je nach Abnutzungsgrad, einen Lappen oder Küchentuch und ein wenig günstiges Sonnenblumenöl.

Schleifen Sie nun die Oberfläche Ihrer Holzbretter soweit ab, dass Riefen und unebene Stellen nicht mehr fühlbar sind. Befreien Sie nun das Schneidebrett mit einem Tuch oder einer Bürste vom Schleifstaub und ölen Sie das Brett mit dem Sonneblumenöl großzügig ein. Nach einer kurze Einwirkzeit nehmen Sie überschüssige, nicht eingezogne Öl mit dem bereit liegenden Lappen ab und reiben das Schneidebrett trocken. Je öfter sie das Brett ölen, desto größer die Widerstandsfähigkeit und der Schutz des Schneidebrettes.

Bitte achten Sie darauf, kein kaltgepresstes Öl zu benutzen.

Viel Freude beim Kochen und genießen

ihre vollholzig Manufaktur

 

Allgemeine Themen

Allgemeine Tags