Ecofashion und Lifestyle-Accessoires durch Upcycling

26. Juni 2013 - 15:12 — Revie13

Was ist Upcycling? Der Begriff Upcycling erinnert zu Recht an das altbekannte Recycling. In Deutschland ist Recycling in jedem Haushalt präsent: Mülltrennung und das anschließende Recyceln ist etwas Selbstverständliches geworden. Wie das engl. Präfix „up“ schon den richtigen Hinweis gibt, steckt die Bedeutung „auf, nach oben, hinauf“ in Upcycling. Die zweite Worthälfte wurde der Wiederverwertung mittels Recycling entnommen. Beides zusammengesetzt ergibt Up-cycling, was demnach soviel wie „nach oben“ recyceln bedeutet. In diesem Wortsinne ist Up-cycling als Recycling im Hinblick auf eine Verbesserung, Aufwertung, Verschönerung zu verstehen.

Welche Produkte sind upcycelt?

Ob Schüsseln aus Waschmaschinenbullagen, Taschen aus Teesäcken, Planenverschnitt oder Stoffresten, Schmuck aus Platinen, Kabeln oder Altglas. Im Grunde ist der Fantasie keine Grenze gesetzt, aus welchen Ausgangsmaterialien neue Upcycling-Produkte entstehen können. Viele der upcycelten Mode-und Wohnaccessoires sind eine echte Bereicherung für den Erwerber oder auch eine Geschenk-Idee fernab der Massenware für besondere Freunde oder aussergewöhnliche Anlässe.

Warum Upcycling-Produkte?

Die zentrale Motivation für viele kreative Köpfe, Upcycling-Produkte zu entwickeln ist zum einen natürlich der Spaß an der kreativen Arbeit, bzw. die Faszination, neue Dinge aus Materialien zu schaffen, die von den meisten Menschen für unnütz gehalten werden und die normalerweise achtlos im Müll landen würden.

Zum anderen ist mit dem Thema Upcycling häufig ein ökologisches Anliegen verknüpft. Nachhaltigkeit und ökologisches Denken sind vielen Herstellern upcycelter Produkte ein zentrales Thema. Warum neue Rohstoffe ver(sch)wenden, wenn genug gebrauchte Materialien – Recycling-Materialien eben – vorhanden sind, die ein neues Leben verdient hätten?

Gerade Plastikmüll ist zudem ein ernst zu nehmendes Problem. Die Herstellung ist ressourcenintensiv und nach Gebrauch, wird man das Plastik nur schwer wieder los, da das widerspenstige Material sich nicht bzw. nur extrem langsam zersetzt.In Deutschland werden jährlich viele Milliarden Plastiktüten hergestellt, die unmittelbar nach – häufig nur einmaligem – Gebrauch wieder in der Tonne landen bzw. im Idealfall im gelben Sack.

Upcycling ist ein besonderer Weg, mit gebrauchten Materialien umzugehen und dem stetigen Anwachsen der globalen Müllberge entgegenzuwirken.

Bei Upcycling-Accesssoires gehen Recycling und Design eine einzigartige Kombination ein. Upcycling-Modeacessoires sind ein Blickfang mit ökologischem Background, ungewöhnliches Design gepaart mit sinnvollem Handeln.

Upcycling-Accessoires bieten viele Vorteile:

  • sie schonen Ressourcen, sind also umweltfreundlich und nachhaltig
  • sie sind individuell: je nach Ausgangsmaterial gibt es immer nur wenige Stücke mit demselben Design
  • sie fallen auf
  • Upcycling bedeutet Qualität: die Hersteller von Upcycling-Produkten fertigen im Normalfall in Handarbeit
  • Upcycling ist sozial: viele Upcycling-Accessoires werden im Rahmen sozialer Projekte angefertigt und/oder unterliegen Fairtrade-Richtlinien, viele Produkte sind „made in Germany

 Wo bekommt man Upcycling-Produkte?

Upcycling-Mode- und Wohnaccessoires sind keine Massenware. Einige der genannten Produkte finden sich in Online-Shops.Viele Produkte können auch beim Hersteller selbst erworben werden oder finden sich auf Plattformen wie ezebee oder nobrands

Wer selbst einmal in Richtung Upcycling aktiv werden möchte:

Mit einer tollen Recycling- bzw. Upcycling-Idee kann man sich um den einmal jährlich ausgelobten Recycling-Designpreis bei der Recycling-Börse Herford bewerben.

Weitere Informationen zu Upcycling-Produkten: http://www.recycling-vielfalt.de

 

 

 

 

Allgemeine Themen