Briefe mit Lilith- Ernährung der Seele

14. Mai 2009 - 15:02 — kademahahl

Briefwechsel mit Lilith

  Ernährung der Seele   Liebe Lili, das Thema Fasten ist doch auch bei vielen Menschen angesagt. Manche verzichten auf Fernsehen, andere auf Autofahren wiederum andere verzichten auf Nahrung für ihren Körper. Es möchte aber nicht nur der Körper ernährt werden, sondern auch unsere Seele. Du fragst jetzt, was will denn die Seele essen? Nun, so wie das Brot hier für unseren Körper ein Grundnahrungsmittel ist, so ist das Lebensmittel, das Grundnahrungsmittel, für die Seele: VERSTANDEN WERDEN ANGENOMMEN WERDEN GELIEBT WERDEN: Ebenso : VERSTEHEN ANNEHMEN und LIEBEN. Wenn ein Mensch nun diese Anteile richtig ausgewogen für sich hat, besitzt, wird er gesund sein. Lastet etwas schwer auf unserer Seele so drückt es nieder, ein Maß für das Gewicht gibt es nicht. Natürlich hat mal jemand gesagt, nach dem Tod ist ein Mensch 21 Gramm leichter, das glaube ich nicht, denn wenn etwas auf ihm lastet, so wäre sie schwerer und wenn die Seele freudig dahin geht wohl leichter. Das tägliche Leben in der Außenwelt kostet unsere Seele eine Menge an Grundnahrung. Wir können aber nicht sagen ein übergewichtiger Mensch hat auch ein Übergewicht an Emotionen. Dem ist nicht so. Man sollte einen Diätplan und Energieplan für die Seele erstellen. „Übergewichtige Seelen“ sollten durch überbordende Aktivitäten als ein Zuviel an Emotionen besitzend, abschlacken. „Untergewichtige Seelen“, die keine Emotionen für sich haben, oftmals magersüchtig in einem magersüchtigen Körper, brauchen eine Zunehmdiät.         Erkennen kann das nur derjenige, der bereit ist über seinen Körper hinaus ein Gleichgewicht – einen Seelenindex –herzustellen. Das ist möglich in der Form, sich auf sich zurückzuziehen. Liebe Lili, das heißt nicht von morgens bis abends meditieren, das kann man schwerlich, nein, eine kleine Oase schaffen, in der unsere Seele fliegen kann, frei ist, einen materiellen Raum sprich eine Ecke oder ein Zimmer in dem man ungestört träumen kann. Seinen Wünschen nachhängen und vor allen Dingen mit sich selbst –alleine - zufrieden ist. Das Außen wirklich draußen lässt. So hat unsere Seele die Möglichkeit wieder zu sich zu finden und nicht ständig gejagt von dem Termin, jener Verabredung, diesem Druck, jenem Rennen in der Alltagsfunktionsfabrik sowohl in der Arbeitswelt, als auch unserer Freizeit zu hasten. Ich selber liebe ein ausgiebiges Bad mit schöner Musik und einem unterhaltsamen Buch. Das bringt meine Seele zum Tanzen und Singen. Für Dich ist es vielleicht Malen, Spazieren gehen oder mit Deinem Schatz kuscheln. Manchmal braucht es auch Anstöße durch andere. Sei es durch liebe Mitmenschen, äußeren Druck, dass nichts mehr geht, oder das Empfangen der Lebensenergie durch Behandlungen der Geistigen Welt. Ich kann nur sagen wenn jeder in sich geht, seine Seele verstehen lernt, sich wie er ist annimmt und liebt hat sehr gute Chancen ein ausgeglichenes gesundes „Seelenleben“ zu führen. So sehe ich das. Was meinst Du? Es grüßt Dich                      Marina  www.praxis-fuer-geistheilung.de www.quelle-der-selbstheilung.de

Kommentare

8. November 2009 - 10:21 — saturn1373

 

Die Sterne haben ja doch einen nicht unerheblichen Einfluss auf unser Leben. Horoskope sind ein gutes Werkzeug um Tendenz in der nächsten Zeit zu sehen, und zwar in allen Lebensbereichen und Fragestellungen, z.B. welches Sternzeichen passt zu mir. Bei www.astropur.de klicke ich mich oft durch um zu erfahren wie die Sterne um mich stehen. Teilweise mache ich auch meine Planungen nach dem Mondkalender von astrospur.

Allgemeine Themen

Allgemeine Tags