21. März: Tag des Waldes

21. März 2017 - 16:04 — Ecopaper

Der 21. März ist der Tag des Waldes. Wälder sind für die Menschen unverzichtbare ökologische, soziale und wirtschaftliche Lebensräume. Die Wälder gehören zu den artenreichsten Ökosystemen der Erde, sie regulieren das Klima, schützen vor Erosion, Überschwemmungen und Lawinen, produzieren Sauerstoff, reinigen Luft und Wasser, speichern Wasserstoff und sind Lebensraum für Tiere, Erholungsraum für den Menschen sowie Quellen für Holz, Heilpflanzen, Nahrungsmittel und weitere Rohstoffe. Etwa zwei Drittel aller Tier- und Pflanzenarten leben im Wald. Mehr als 1,6 Milliarden Menschen leben in Wäldern oder sind für ihren Lebensunterhalt direkt auf Produkte von Wäldern angewiesen. Der Wald verfügt zudem über einen hohen emotionalen und kulturellen Wert, viele Menschen suchen Ruhe und Ausgleich, manche auch körperliche Aktivität und Sport im Wald.

Nach dem Waldbericht des WWF gehen jährlich 13 Millionen Hektare Wald verloren. Von Zerstörung sind nicht nur die durch ihre biologische Vielfalt einzigartigen tropischen Regenwälder Lateinamerikas, Asiens und Afrikas, sondern auch Nadelwälder in Kanada, Skandinavien, Russland und Osteuropa betroffen. Dabei nimmt neben der Fläche vor allem auch die ökologische Qualität der Wälder ab. Dies bedeutet langfristige Folgen wie den Rückgang der Biodiversität und Bodenerosion. 

Der Verein Ecopaper setzt sich gegen Papierverschwendung und für einen höheren Einsatz von Recyclingpapier sowie eine nachhaltige öffentliche Beschaffung im Beriech Holz und Papier ein. Denn jeder fünfte Baum, der gefällt wird, landet in der Papierherstellung. Lesen Sie, was Sie gegen Papierverschwendung tun können auf unserer Website: www.ecopaper.ch oder bestellen Sie unseren Ratgeber: Papier – Wald und Klima schützen.  

Allgemeine Themen

Allgemeine Tags