Üble Gerüche ökologisch beseitigen

11. Januar 2014 - 16:49 — murdog58

Erfahrungsbericht von einer ökologischen Geruchsbeseitigung im Autoinnenraum. Durchgeführt vom www.Bio-desinfektor.de

 

Frau ( nennen wir sie mal "Magda Hübner") Hübner hat mich am Freitag angerufen, sie hat meine Nummer aus dem Internet, und erzählte mir ihr Problem mit einem schlechten Geruch im Innenraum in ihrem Auto. Sie war im Februar 2013 mit dem Auto einkaufen. Muß dazu sagen, das Frau Hübner ca. 3.000 km im Jahr ihr Auto bewegt. Am Abend nach dem einkaufen hatte sie so starke Schmerzen in der Hüfte das der Notarzt sie ins Krankenhaus mitnahm, am darauffolgenden Tag kam sie auch schon unters Messer. Nach Wochen der Genesung ging sie zu ihrem Auto um einkaufen zu gehen. Sie öffnete die Fahrertür und ein faulender stinkender Geruch nebelte sie ein verursachte bei ihr einen Würgereiz. Im Innenraum krochen lauter kleine weisse Maden herum. Sie rief ihren Automonteur an und bat um dessen Hilfe. Er ließ das Auto in seine Werkstatt abschleppen entfernte alles aus dem Innenraum und Reinigte das komplette Auto. Der Innenraum wurde anschließend mit Ozon behandelt, es roch einen Tag nach der Ozonbehandlung nur noch leicht süßlich sagte Frau Hübner zum mir. Die kalte Jahreszeit macht die Autoheizung zu einem täglichen Begleiter und auf den Wohlstand möchte keiner im Auto verzichten. Doch sobald es im Innenraum ihres Autos warm wird steigt der süßliche, muffige Verwesungsgeruch wieder in ihre Nase. Im Sommer konnte sie nur mit geöffneten Fenstern im Auto fortfahren - so stark war der Getank im Auto. Sie hat ihr Auto zwei weitere Male einer Komplett-Innenraum-Reinigung unterzogen mit mäßigem Erfolg. Sie wendet sich an mich, ich sei ihre letzte Hoffnung - sonst muß ich mein auto verkaufen. Es ist 10 Jahre alt und wurde von ihr 6.000 km zum Einkaufen bewegt.

Nachdem wir einen geeigneten Termin (Freitag-Nachmittag 14.00 Uhr) telefonisch ausgemacht haben traf ich zum gegebenen Zeitpunkt bei Frau Hübner ein und verschaffte mir einen ersten Überblick über das was mich erwartete.  Im Innenraum ihres Autos stank es noch schlimmer als ich es mir vorgestellt hatte. Als erstes drehte ich alle Fenster runter, die Heckklappe sowie beide Türen auf Motor an das Gebläse auf oberste Stufe damit etwas Frischluft ins Innere gelangt. Richtig heftig der Geruch sagte ich zu Frau Hübner! Worauf sie nur ein leichtes Grinsen zeigte und sagte - dass geht ja noch, machen sie mal die Heizung an! Heizung hochgedreht und 5 min. später war der üble Geruch so stark, ich bekam das erste mal seit ich Gerüche beseitige, ein Würgegefühl. Nun den - nach ein paar Sekunden der Erholung ging ich ans Werk holte meinen Staubsauger mit Wasserfilter aus dem Auto und bat Frau Hübner um etwas Wasser für den Wassertank. Zwei Einheiten vom einzigartigen ökologischen Desinfektionsmittel dazu und es kann losgehen. Frau Hübner sagte zu mir sie habe den Innenraum extra heute Morgen noch einmal von ihrem Automonteuer aussaugen lassen. Das ist OK Frau Hübner aber um denGestank heraus zu bekommen sauge ich immer mit meinem Staubsauger den kompletten Innenraum selber aus. Sie werden erstaunt sein was der noch alles aufsaugt. Das ist auch nur ein handelsüblicher Staubsauger mit Wasserfilter - aber für meine Arbeit der absolut Beste. Nicht einmal die richtig teuren Tür an Tür Staubsauger haben da eine Chance gegen meinen und der kostet nur einen Bruchteil von dem was die Anderen verlangen. Sie werden es nachher schon selbst sehen! Nach ca. einer halben Stunde war ich mit dem aussaugen des Innenraums fertig, nahm den Wasserfilter aus meinem Staubsauger öffnete die Verschlusskappe und zum Vorschein kam eine dunkelgraue fast schon schwarze dickflüssige Brühe. Schauen sie Frau Hübner selbst was mein kleiner Staubsauger aus ihrem Autoinnenraum noch herausholt. Wenn ich es selber nicht sehen würde ich würde es nicht Glauben was da noch für ein Dreck herauskommt. Wasserbehälter und Wasserfilter gesäubert, gereinigt und mit meinem ökologischen Desinfektionsmittel eingesprüht, jetzt ist er für den nächsten Kunden beim nächsten Notfall vorbereitet und einsatzbereit. Meinen Ökojet-Vernebler mit Wasser und meinem ökologischen Desinfektionsmittel, mit der richtigen Dosierung, gefüllt stelle ich auf die Rücksitzbank vom Auto. Alle Fenster am Auto schließen, Heckklappe und Beifahrertür zu. Der Motor läuft, das Gebläse auf höchste Stufe und volle Pulle Warmluft schalte ich meinen Ökojet ein. Fahrertüre zu und ca. 20 min. vernebeln. Nach 10 min. kurz die Fahrertür auf und einen Blick in den Innenraum um zu testen das der Ökojet richtig eingestellt ist. 10 Minuten später hab ich den Ökojet ausgeschaltet Autotüren und Fenster auf  und gut  durchgelüftet. Nach 2-3 min habe ich hineingerochen es war noch nicht perfekt. Alles noch einmal für weitere 10 Minuten laufen lassen. Die Zeit war vergangen ich öffnete die Türen und Fenster nahm meinen Ökojet aus dem Auto und verstaute ihn an seinem Platz im Kofferraum. Frau Hübner und ich sind ins gereinigte desinfizierte Auto gestiegen, Türen, Fenster geschlossen und rochen. Frau Hübner roch ein paar Sekunden lang und meinte - hier riecht es nach nichts! Nach gar nichts! Der Gestank ist vollkommen weg.! Ich drehte die Heizung von der höchsten Stufe auf Lauwarm das Gebläse auf Stufe1 herunter. Frau Hübner das wird so Geruchlos nicht bleiben! Nach ein - zwei Tagen kommt langsam der natürliche Geruch von den Sitzen und vom Plastik zurück. Die Bakterien, Keime und Pilze die den Gestank in ihrem Auto verursacht haben sind eliminiert und unschädlich gemacht. Setzen sie sich Frau Hübner nach 2 oder 3 Tagen wieder in ihr Auto Gebläse an und riechen sie einmal ohne Heizung und einmal mit Heizung. Sollten sie noch etwas unangenehmes Riechen rufen sie mich an und wir wiederholen die Prozedur. OK Frau Hübner.  Ja!  OK das mach ich versprochen! Ich räume den Rest ins Auto - Vielen vielen Dank für ihre Hilfe bei meinem Problem Herr Marschall. Nichts zu Danken Frau Hübner das ist mein Job. Tschüss Frau Hübner! Nach knapp einer Woche bekam ich ein Paket von Frau Hübner mit einem lieben Brief und nochmals ein herzliches Dankeschön für mein tolleArbeit. Bis heute ist kein unangenehmer Geruch im Innenraum ihres Autos aufgetreten. Das wird auch so bleiben - außer Sie lässt wieder ein Stück rohes Fleisch im Auto verfaulen.  Der nächste Auftrag ist Morgen bei einem Allergiker (Milbenkot) die komplette Wohnung zu Desinfizieren. Also bis bald.

 

Allgemeine Themen